Was macht den Unterschied?

Aufgrund der konvergierenden Flächen sowie der speziellen Geometrie zwischen dem Drive (Schraubenkopfantrieb) und dem Bit (Antriebswerkzeug) des Antriebskonzeptes konnten wir drei wichtige Anforderungen kombinieren. Die axiale Ausrichtung, die maximale Kontaktfläche und das Festhalten der Schraube mit dem Antriebswerkzeug. Die Kombination dieser Eigenschaften unterstützen beispielsweise ein erleichtertes Arbeiten über Kopf bzw. ein Verschrauben von Komponenten oder Bauteilen in schwer zugänglichen Bereichen als auch den automatisierten Verschraubprozess.

Axial ausgerichtete- und selbstfixierende Schrauben

Während des Einsetzens des Antriebswerkzeuges (Bit) in den Schraubenkopf richtet sich das System axial aus. Ein Vorteil für eine automatische Schraubenzuführung bei Roboterverschraubungen und für kritische Anwendungen, bei denen das Schrauben- oder Muttergewinde nicht beschädigt werden darf. Die konvergierenden Flächen sorgen dafür, dass die Schrauben nicht aus dem Antriebswerkzeug (Bit) herausfallen können. Das Arbeiten über Kopf wird dadurch extrem erleichtert. Darüber hinaus ist beispielsweise kein zusätzlicher Zapfen unterhalb des Bits zur axialen Ausrichtung der Schraube erforderlich. (siehe Grafik Kontaktzone)

kontaktzone_rot2-2

Zum Übertragen des Dehmoments sind die Spannungen im TOBI® – Bit im Vergleich zu einem Innen-6-Rund (TX-Bit) aufgrund der ca. 10 – fachen Kontaktfläche deutlich geringer. Das Schraubwerkzeug wird erheblich entlastet, somit werden hervorragende Standzeiten ( Langlebigkeit) der TOBI® – Bits erreicht. Im Vergleich zu einem Innen-6-Rund Bit mit Führungszapfen kann mehr Eintauchtiefe des Werkzeuges zur Kraftübertragung genutzt werden.

kontaktzone_rot2

Maximale Kontaktfläche, mehr geht nicht!

Bedingt durch eine vielfach größere, rot hervorgehobene, Kontaktfläche (Ac) zwischen dem TOBI®-Schraubenkopfprofil und dem Bit im Vergleich zu allen anderen Systemen, wird die Belastung für das Antriebswerkzeug extrem reduziert. Durch das spezielle Design werden die Standzeiten der Werkzeuge deutlich erhöht und können somit zur Kostenreduzierung beitragen.

torx-vergleich

Kompatibel zu Innen-6-Rund (TX) und AW-Bits

Durch das im Verhältnis zum Innen-6-Rund (TX) und AW-Antrieb leicht größere A-Maß ( = Öffnung des Antriebsprofils) passen die jeweiligen TX bzw. AW-Bits auch in Schrauben mit TOBI®-DRIVE-SYSTEM. So lassen sich TOBI® – Schrauben z.B. zu Servicezwecken auch mit handelsüblichen TW und AW-Bits demontieren und wieder einschrauben. Die Verfügbarkeit entsprechender TOBI® – Bits beim Anwender ist somit keine zwingende Voraussetzung für den Einsatz von TOBI®-Schrauben.

Belastungsvergleich für den Schraubenkopf und den Antrieb

Aufgrund der wesentlich geringeren Belastung durch das neuartige TOBI® – DRIVE – SYSTEM besteht in den meisten Anwendungsfällen die Möglichkeit gleichbleibende Anzugsdrehmomente mit deutlich kleineren Antriebsgrößen und / oder flacheren Eindringtiefen zu realisieren. Wird dieser Vorteil bei der konstruktiven Auslegung einer Schraubverbindung berücksichtigt kann mit wesentlich kleineren Kopfdurchmessern bzw. Kopfhöhen gearbeitet werden. Dies bietet Vorteile duch Gewichts- und Rohstoffeinsparung. zudem ergeben sich hierdurch völlig neue Möglichkeiten bei engen Einbauräumen. Nicht zuletzt unterstützt der TOBI® den Konstrukteur somit auch bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsanforderungen. Im Diagramm links zeigen wir einen Modellversuch FEM Anziehdrehmoment von 10 Nm bzw. 22 Nm ( in Anlehnung an die Festigkeitsklasse 8.8)